Mehr Baugenehmigungen beantragt als 2013

Der Bau von Luxusvillen in Jávea treibt in diesem Jahr die Bauwirtschaft an diesem Küstenabschnitt der Costa Blanca an

Der Bau von Luxusvillen in Jávea treibt in diesem Jahr die Bauwirtschaft an diesem Küstenabschnitt der Costa Blanca an

Der Immobilienmarkt zieht an, jedenfalls was Luxusimmobilien in Jávea betrifft. Es wird in Xàbia wieder vermehrt gebaut: allerdings nur im Hochpreissegment. Bis September diesesJahres wurden schon mehr Baugenehmigungen vergeben als im ganzen vergangenen Jahr.

Bauunternehmer setzen auf Edel-Immobilien ab eine Million Euro aufwärts.Baustadtrat Pere Sapenaaus Jávea erklärte, dass in den drei Quartalen 2014 insgesamt 132 Genehmigungen für umfassende Umbauten oder Neubauten beantragt wurden. Insgesamt handele es sich dabei um Investitionen in Immobilien von über 14 Millionen Euro. Zum Vergleich: Im gesamten vergangenen Jahr wurden dagegen nur 110 grosse Baugenehmigungen (Permisos de Obramayor) beantragt.

Die Bauwirtschaft werde lautSapenaangetrieben, ist es einem Artikel in den Costa Blanca Nachrichten zu entnehmen. Neubauvillen würden zum Beispiel in Costa Nova, in der Urbanisation Villes al Vent in Vansalades, an der Cala Blanca, in Portichol, in Ambolo und in der Grandadella-Bucht errichtet. Die Mehrheit der Käufer und Bauherren sind Ausländer.

(mehr …)

Der Bausektor wuchs im vergangenen Jahr

In der Gemeinde Jávea zog das Bauamt eine erfreuliche Bilanz des Vorjahres

In der Gemeinde Jávea zog das Bauamt eine erfreuliche Bilanz des Vorjahres

Eine positive Meldung kommt aus Jávea/Xàbia. Der Bausektor – traditionell ein wichtige Säule der örtlichen Wirtschaft vieler Gemeinden an der Costa Blanca – scheint sich zu erholen. Jedenfalls lassen die Zahlen des Bauamtes aus dem vergangenen Jahr diesen Rückschluss zu.

Laut dem jetzt veröffentlichten Jahresbericht des Baudezernats wurden 127 Genehmigungen für große und 312 Baugenehmigungen  für kleinere Arbeiten  in 2013 ausgestellt. Insgesamt also 439 im vergangenen Jahr. Ein Blick zurück: 2011 waren es nur 177 und 2012 wurden 409 ausgestellt. Auch die Zahl der Wohnbarkeitsbescheinigungen ist in den vergangenen drei Jahren gewachsen. 2011 waren es noch 125, dann 2012 bereits 140 und im vergangenen Jahr 183.

(mehr …)

Raub und Autodiebstähle sind zurückgegangen

Raub und Autodiebstähle sind zurückgegangen

Raub und Autodiebstähle sind zurückgegangen

Es gibt auch noch positive Nachrichten, die die Einwohner in den Gemeinden und Urbanisationen im nördlichen Bereich der Costa Blanca freuen. Besonders wenn es um das Thema Sicherheit der Bürger geht.

Die Guardia Civil in Jávea und die Ortspolizei Benitachell wollen in Zukunft  bei der Bekämpfung häuslicher Gewalt enger zusammenarbeiten. Das ist einer der Beschlüsse, die Ende November als in Benitachell der lokale Sicherheitsrat zusammentrat, gefasst wurden.

(mehr …)

Positives aus dem Bauamt in Jávea

Javea ist weiterhin ein attraktiver Ort für Bauherren

Javea ist weiterhin ein attraktiver Ort für Bauherren

Gute Nachrichten kommen aus dem Bauamt in Jávea/Xàbia. Dort schläft die Bautätigkeit trotz der Krise nicht ganz ein. Es wird weiter gebaut, wenn auch verhalten. „Javea ist weiterhin ein attraktiver Ort für Bauherren“, erklärte der zuständige Stadtrat Pere Sapena in einem Interview. Das kann er auch belegen: In den ersten vier Monaten dieses Jahres hat das Bauamt 45 Baugenehmigungen für größere Projekte erteilt. Darunter seien sieben Baulizenzen für private Häuser und Villen gewesen.

Weiter habe es 140 Genehmigungen für kleinere Bauprojekte gegeben. 100 davon konnten dank provisorischer Genehmigungen sofort angefangen werden. Der Stadtrat betont, dass eine Baugenehmigung heutzutage nicht mehr lange dauert, bis man sie in den Händen hält. Innerhalb von zwei Monaten kann sie ausgestellt werden. Zum Vergleich dazu: Noch vor zwei Jahren mussten Bauherren in Jávea sieben Monate auf eine Baugenehmigung warten.

(mehr …)

„Picudo Negro“ frisst in Jávea Agaven

Das Umweltamt in Jávea warnt vor einem neuen Pflanzenschädling, dem Picudo Negro

Das Umweltamt in Jávea warnt vor einem neuen Pflanzenschädling, dem Picudo Negro

Erst war es der „Picudo Rojo“, der Palmrüssler, der sein Unwesen in den Palmen trieb, jetzt gibt es eine neue Variante von Schädling, die bereit ist, sich über wertvolle Pflanzen in den Gärten der Villen an der Costa Blanca Nord herzumachen. „Picudo Negro“ heißt der neue Schädling.

Er bedroht bereits die Pflanzenwelt in Jávea/Xàbia. Das Umweltamt der Stadt ergriff die Gelegenheit, um vor dem verfressenen Schädling mit dem klangvollen lateinischen Namen Scyphophorus acupunctatus zu warnen. Das Insekt ist bereits in Balcon al Mar, beim Fluss Gorgos an weiteren Stellen im großflächigen Gemeindegebiet von Jávea entdeckt worden.

(mehr …)

Antena 3 kürte Granadella-Strand in Jávea

Granadella-Strand in Javea / Xabia

Granadella-Strand in Javea / Xabia

Die Costa Blanca Nord ist mit ihren Bergen, Buchten und Stränden in direkter Meeresnähe eine reizvolle Küstenregion. Das ist bekannt. Nun gibt es einen weiteren Pluspunkt für die bei Touristen und Hausbesitzern beliebte Küste. Die Bucht in Granadella wurde zum schönsten Strand Spanien gewählt. Jávea/Xàbia kann sich freuen. Der Granadella-Strand hat bei einem Wettbewerb gewonnen, den der Fernsehsender Antena 3 diesen Sommer auf seiner Internetseite organisiert hatte. 40.361 Internetnutzer wählten die idyllische Bucht zum schönsten Strand Spaniens.

(mehr …)