Secondhand kaufen, bedeutet sparen

Secondhand kaufen, bedeutet sparen

Ein Haus oder eine Wohnung in Spanien lässt sich, wenn Sie nicht neu bauen wollen oder das finanzielle Polster nicht dick genug ist, heute aufgrund der gesunkenen Preise wesentlich leichter realisieren als noch zu Boomzeiten. Wobei jetzt der richtige Zeitpunkt zum Kaufen ist, denn der Gebrauchtimmobilienmarkt an der Costa Blanca Nord zieht wieder merklich an. Zig Makler- und Immobilienbüros haben in den letzten Monaten in den Küstenorten eröffnet.

Der Gebrauchtimmobiliensektor bietet in jeder Preisklasse Immobilien an, die neue Besitzer suchen. Doch geschenkt bekommen Sie auch auf dem Secondhand-Sektor nichts, das gleich vorneweg gesagt. Unter 200.000 Euro hier an der Mittelmeerküste ein direkt bewohnbares Chalet mit Garten und Pool zu finden, das ist schier unmöglich. Es sei denn, es handelt sich um einen absoluten Notverkauf der Altbesitzer.

Unter 200.000 Euro finden Sie jedoch nette Reihenhäuser und Apartments. Wenn Sie ein Einfamilienhaus suchen, so liegt die unterste Grenze für Objekte, die ohne umzubauen, bezogen werden können, bei etwa 300.000 Euro. Je nach Lage. Wer dagegen etwas mehr anlegen kann und in der Preisklasse zwischen 350.000 und 400.000 Euro sucht, der wird mit Sicherheit eine Villa entdecken, die seinen Wünschen entspricht.

Vorteile für Erwerber von Secondhand-Villen: Sie haben nicht wie bei einem Neubau Wartezeiten von wenigstens einem halben Jahr, der Garten ist vollständig angelegt, es stehen bereits grosse Palmen und andere Bäume darin, und auch es gibt eine gewachsene Nachbarschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *